Einer versteht Dich!

Hat nicht der totale Frust die ganze Generation im Griff? Die Entmutigung befördert pausenlos Millionen ins seelische Abseits. Immer mehr Frauen greifen zur Flasche. Ganz zu schweigen von den Männern. Immer mehr Jugendliche sind in der Droge versklavt. Millionen schlittern in den Abgrund von Perversionen, sind Gebundene unheimlicher Mächte des Okkultismus, leben einfach drauflos, weil sie meinen, das Leben sowieso verpaßt zu haben. Sie machen's, wie die Bibel sagt: Laßt uns essen und trinken, denn morgen sterben wir, 1. Korinther 15,32.



Wer gibt den millionen Entmutigten eine Antwort? Wer schaut nach den Ärmsten der Armen in Psychiatrien und Altenheimen? Wer kümmert sich um die Gestrandeten im Knast? Wer trägt Sorge um die Seelen derer, die den Tod vor Augen haben? Wer gibt Hilfe, wenn Verzagte rufen? Wer weiß sich verantwortlich für die Obdachlosen unter den Brücken? Wer kämpft für Gerechtigkeit? Wer schützt ungeborenes Leben? Wer hat Mitleid mit den Vergewaltigten? Wer hört den Hilferuf der vom Inzest gepeinigten Töchter? Sind nicht Millionen und Abermillionen zu Recht entmutigt? Ist keiner da, der Antwort auf das Rufen unserer Zeit hat? Wo sind die Mutigen, die gegen den Strom schwimmen?



Oh, du entmutigter Mensch! Dein Klagelied wird gehört. Deine Tränen werden gezählt. Dein Rufen registriert. Du bist kein Mensch ohne Echo. Gott ist da. Er bietet Dir in Seinem Sohn Jesus Christus die Hand an. Du brauchst nicht länger zu verzagen. Höre, was Er Dir sagt: Dein Herz fasse Mut! Setze Dein Vertrauen auf Gott! Deine jetzige Situation mag verheerend ein. Doch Gottes Hilfe ist jetzt näher als Du denkst. Es gibt keine Not, die Er nicht wenden könnte. Für Gott sind Deine Probleme keine Peanuts. Gott nimmt Deine Verzweiflung sehr ernst. Er liebt Dich und möchte Dir helfen. Doch ohne Schuldbekenntnis keine Klärung und ohne die Bitte um Vergebung keinen Neuanfang! Unser Schuldbekenntnis? Bin ich nicht schuld an dem, was in der Welt an Ungerechtigkeit passiert? Bin ich nicht persönlich schuldig vor Gott, weil ich Sein Friedensangebot in Jesus Christus in den Wind geschlagen habe? Die Bibel ist ein Buch ohne Schminke. Sie sagt, wie es bei uns tatsächlich aussieht. Bei jedem persönlich. Schlagartig steht fest: In der Welt stimmt's deswegen nicht, weil in unseren Herzen der göttliche Friede fehlt.



Deswegen hat uns der Teufel im Griff. Wir zappeln im Netz der totalen Entmutigung, weil alles so leer und ausgebrannt ist. Doch wer göttliche Sündenvergebung durch Jesus Christus erfährt, hat mit der Sünde aufgeräumt. Da kehren Ordnung und Frieden, Harmonie und tiefe Freude ein. Da tauscht Gott die dunklen Punkte in unserm Leben aus und beschenkt uns mit Seinem Heiligen Geist, der unser Denken und Handeln von nun an bestimmt. Er zeigt uns göttliche Perspektiven und leitet uns in ewige Dimensionen. Er eröffnet uns Dinge, von denen ein Mensch ohne Gott nicht einmal zu träumen wagt.



Sehnst Du Dich nach einem Neuanfang mit Gott? Möchtest Du diese herrliche Erfahrung auch machen? Dann nimm Dir jetzt Zeit für ein Gebet, für ein Gespräch mit Jesus Christus. Er ist Gott. Er kam in unsere Welt, um uns in das himmlische Reich zu führen. Die ewige Errettung erlebt jeder, der sein Vertrauen auf Jesus setzt. Wendet euch zu mir, damit ihr gerettet werdet, Jesaja 44,22.



Du bist gefragt. Wie wird Deine Entscheidung sein? Entweder – oder! Es gibt ein Zuspät. Doch das wahre Leben beginnt bei dem, der es mit Jesus wagt.



Quelle: Blitzlicht 597

Autor: Manfred Paul

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt

Hast Du Fragen? Bewegt Dich irgendeine verborgene Not? Schreib uns bitte vertraulich, wir sind für Dich da.



Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt-Deutschland



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen

 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de