Übersinnliche Erfahrungen

... alles nur     S  p  a  ß  ?




Es ist bald Mitternacht. Im Wohnzimmer brennen einige Kerzen. In der Mitte steht ein runder Tisch. An ihm sitzen mehrere Personen. Man sucht Kontakt zu den Geistern der Toten ...



Übersinnliche Erfahrungen haben Hochkonjunktur. Ob in der Schule oder auf Partys. Ob in Zeitschriften oder im Fernsehen. Die okkulte Welle rollt: Spiritismus, Pendeln, Geistheilungen, Horoskope, Kartenlegen, Handlinienlesen, Hexerei ... Die Palette der Esoterik und des Aberglaubens ist gewaltig. Viele tragen ein Amulett oder etwas Ähnliches und erhoffen sich davon Glück. Was steckt dahinter? Jemand erzählt aus seinen Erfahrungen: „Ich habe schon öfter Gläserrücken mit Freunden gemacht. Ich habe daran geglaubt. Einmal kam der Teufel und alles Mögliche. Dann hatte ich wieder brutale Albträume.“ Aus Spaß und Neugierde wurde plötzlich Ernst.



Was Sie unbedingt wissen müssen: Okkultismus und übersinnliche Erfahrungen sind Betrug! Sie stammen aus der „Trickkiste“ des Teufels, der der Feind Gottes ist. Sein Ziel ist, Menschen von Gott fern zu halten und sie ins Unglück zu stürzen. Deshalb warnt uns Gott eindeutig vor solchen okkulten Praktiken: „Bei dir darf sich niemand finden, der Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt oder Bannungen oder Geisterbeschwörung oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. Denn wer das tut, ist dem Herrn ein Gräuel.“



Und die Folgen? Was am Anfang so interessant ausgesehen und von dem man sich Hilfe erhofft hat, wird später zum Albtraum. Man wird zum Sklaven fremder Mächte. Man kriegt die Geister, die man gerufen hat, nicht mehr los. Und dann kommt die Angst.



Doch es gibt Hoffnung! In der Bibel finden wir die froh machende und befreiende Botschaft. Es gibt jemanden, der größer und mächtiger ist als Satan mit all seinen Machenschaften. „Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.“ Weil Gott Seine Geschöpfe liebt, hat Er Seinen Sohn Jesus Christus zu uns in die Welt gesandt, um uns aus der Gewalt der Finsternis zu befreien. Er hat diese Mächte überwunden und besiegt. Wenn Sie sich Jesus anvertrauen, dann kann Er Sie aus Ihren Lebensängsten und der Hoffnungslosigkeit befreien.



Was müssen Sie konkret tun? Die Bibel sagt: „Tut Buße!“ Das heißt, es muss in Ihrem Leben zu einer Umkehr kommen. Wenden Sie sich von allem Okkultismus und von aller Sünde ab. Wenden Sie sich entschieden Jesus Christus zu. Bitten Sie Ihn um Vergebung Ihrer Schuld und um die Kraft, nach den Geboten Gottes zu leben. Jesus Christus möchte Ihr Erlöser und Herr werden. Er spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“



Quelle: Warnruf 630 (01/02)

Autor: Peter Bronclik

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt


Haben Sie Fragen? Gern senden wir Ihnen kostenlose Literatur über den Glauben an Jesus Christus zu. Bitte schreiben Sie uns.



Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt-Deutschland



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen



 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de