wie ich dir ...



„Ich krieg' dich gleich!“, schreit Anna und läuft ihrer Freundin nach. Wie die Wilden rennen sie auf dem Platz vor dem Supermarkt hin und her. Auf einmal sieht Anna direkt vor sich eine Frau mit zwei ziemlich großen Einkaufstaschen in der Hand. Sie versucht noch auszuweichen, aber - zu spät. Anna prallt gegen die Frau. Die schreit auf, hält gerade noch das Gleichgewicht. Eine Tasche wird ihr aus der Hand gerissen, und alles fliegt im hohen Bogen durch die Luft. Kurz darauf klatschen die Sachen total durcheinander auf den Boden. Blitzartig muss Anna eine Entscheidung treffen: Weiterrennen - oder umkehren und sich entschuldigen?



Wie würdest du dich entscheiden?

Anna kehrt um. „Entschuldigen Sie bitte, dass ich Sie angerempelt habe. Ist etwas kaputtgegangen?“ Die Frau will gerade losschimpfen, etwas von ungezogenen Kindern oder so. Aber nun staunt sie über Anna, die schon angefangen hat, die zerstreuten Einkäufe aufzusammeln.

„Nein“, sagt sie. „Es ist alles okay. Nichts passiert.“ Und gemeinsam füllen sie die Tasche, die zum Glück heil geblieben ist.



Warum hat sich Anna so entschieden?

Ganz einfach: Anna gehört zu den Kindern, die so leben möchten, wie Gott es will. Das klappt nicht immer, und leicht ist es auch nicht. Doch Anna möchte nett behandelt werden. Vielleicht fragst du dich jetzt, was das mit Gott zu tun hat. Er will, dass wir andere Leute so behandeln, wie wir auch behandelt werden wollen.



Jesus Christus sagt:

„Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!“

(Matthäus 7, Vers 12)



Natürlich betrifft das nicht nur Frauen mit Einkaufstaschen und Mädchen, die sich vorm Supermarkt jagen. Diese Regel gilt überall. In der Schule zum Beispiel. Oder zu Hause. Klar ist das schwierig. Vor allem dann, wenn du meinst, dass du ausgenutzt wirst und alle sich auf deine Kosten lustig machen. Trotzdem: Probier es doch einfach mal aus. Verhalte dich gegenüber anderen so, wie du von ihnen behandelt werden möchtest. Egal, ob es darum geht, Frieden zu halten, ehrlich, höflich, pünktlich, nachsichtig oder freundlich zu sein. Und bitte Jesus Christus darum, dass er dir hilft. Er tut's. Weißt du, warum? Weil er selber genauso ist - dir gegenüber. Er streitet nicht mit dir herum und hintergeht dich auch nicht. Jesus findet dich okay. Er bietet dir seine Vergebung und seinen Frieden an. Wenn du den annimmst, dann kannst du diesen Frieden weitergeben. Cool, oder?



Quelle: Sonnenstrahl 637     [ 08 / 02 ]

Autorin: Maren Mißmahl

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt




Petrus – ein spannendes Leben mit Gott



In seinem Leben mit Jesus rechnen - das ist alles andere als langweilig. Petrus ist Jesus begegnet. Er hat ganze Sache mit ihm gemacht. Und entdeckt, dass auf Jesus echt Verlass ist. Na, neugierig geworden? Bestell dir doch das kostenlose Heft! Schreib uns. Wir sind für dich da!



Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt-Deutschland



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen



 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de