Ein ganz besonderer Brief



„Majestät, Sie haben immer wieder ermahnt, bei den Ausgaben unseres Staates zu sparen. Ich sehe dazu eine gute Möglichkeit, wenn wir unser Schreibmaterial umstellen. Bis heute schreiben wir auf ägyptischem Papyros. Dessen Einfuhr ist sehr teuer. Nun hat jemand aus unserer Stadt Pergamon (liegt in der heutigen Türkei) eine großartige Erfindung gemacht. Wenn man ungegerbte Ziegen- oder Schafhäute enthaart und abschleift, kann man sie beidseitig beschriften und leicht zusammenfalten. Man verwendet also Häute von Tieren, die in Massen in unserem Staat leben. Das verbilligt das Schreibmaterial enorm.“



Schon bald drang die Nachricht dieser neuen Erfindung in alle Länder der antiken Welt. Alle wollten das von den Römern nach der Stadt Pergamon „pergamentum“ genannte Schreibmaterial benützen. Es war haltbarer als Papyros und konnte in jedem Land selbst hergestellt werden, besonders als man anfing, auch die Häute von Esel, Schwein und Kalb zu verwerten. Bis ins Mittelalter blieb Pergament das beliebteste und am häufigsten beschriftete Material. Heute nimmt man es nur noch für besonders kostbare Bucheinbände und Urkunden.





Zwar bist Du nicht aus Pergament, aber Du bist dennoch ein kostbares Schreibmaterial für Gott. Er möchte Dich von allen Seiten beschriften, als einen Brief des Herrn Jesus an Deine Umwelt. Natürlich schreibt Gott weder mit Tinte noch in einer der gängigen Schriftarten. Er schreibt in Dein Inneres, in Dein Wesen, in Deinen Charakter. Damit Er das tun kann, muß Er Dich erst bearbeiten. Er braucht Dein Herz „ungegerbt“, das heißt: nicht hart und voller Widerstand, sondern bereitwillig, Ihm zu gefallen. Dann muß Er es „enthaaren“. Das bedeutet: Du gibst im Gebet vor Gott zu, was Du alles an Schlechtem getan und gedacht hast und bittest Ihn, es Dir zu vergeben. Das tut Er und nimmt die gesamte Schuld weg. Schließlich muß Gott Dich „abschleifen“: Sobald Er Deine Sünde vergeben hat, bitte den Herrn Jesus, Er möge in Dein Herz einziehen und Dir all Deine schlechten Angewohnheiten und Eigenschaften abgewöhnen. Er nimmt Dich beim Wort, aber Du brauchst Geduld. Dieses Abschleifen oder Abgewöhnen — man nennt es auch Erziehung — benötigt viel Zeit. Aber so wirst Du innerlich immer schöner und wirkst anziehend auf andere Menschen. Sie „lesen“ in Dir, daß Du jemand ganz Besonderem gehörst. Und den möchten viele dann auch gern kennenlernen.



Wie ist das? Möchtest Du nicht noch heute ein Brief des Herrn Jesus werden? Er wartet auf Dich.



Quelle: Sonnenstrahl 532

Autorin: Angelika Seinsche

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt




Mit dem Herrn Jesus unterwegs!

Teil 1 + 2



In diesen illustrierten Kinderbüchern sind die spannenden Geschichten aus dem Evangelium so erzählt, daß sie jedes Kind versteht. Es ist unser Ziel, daß Kinder so wieder neu die Bibel entdecken. Jeder, der uns schreibt, erhält diese beiden Hefte kostenlos!



Suchst Du den Herrn Jesus als Deinen persönlichen Heiland? Hast Du Fragen? Gern darfst Du uns schreiben.



Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt-Deutschland



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen


 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de