Wasserratten




So nennt man Leute, die so gern schwimmen, daß sie nur schwer aus dem Meer oder dem Becken herauszubekommen sind. Für die es kaum Schöneres gibt, als sich im Wasser zu tummeln. Die am liebsten mit Fischen und anderen Wassertieren tauschten.



Der Vergleich mit den Fischen ist gar nicht abwegig. Ohne Wasser können Fische nicht leben, und wir können es auch nicht. Wir jedoch müssen Wasser in unseren Körper aufnehmen, also trinken.



Unser Körper besteht zu mehr als die Hälfte aus Wasser. Erstaunlich, nicht wahr? Dieses Wasser hat lebenswichtige Aufgaben zu erfüllen: Es transportiert Hormone, Nähr- und Abwehrstoffe zu unseren Organen. Davon bemerken wir wenig. Die nächste Aufgabe bekommen wir besser mit: Wir essen. Und die Nahrung wird in Energie umgewandelt. Den Vorgang nennt man Stoffwechsel. Dabei fallen Abfallprodukte an. Das ist alles das, was unsere Verdauungsorgane nicht zur Energieherstellung verwerten können. Die flüssigen Abfallprodukte trägt das Körperwasser fort. Einen Teil scheiden wir über den Urin aus, einen anderen durchs Schwitzen.



Bekommt der Körper nur 2 - 4 Tage zu wenig an neuem Wasser zugeführt, kann er keine Abfallprodukte mehr ausscheiden. Wir vergiften langsam. Deshalb sollten wir täglich zwei Liter Wasser trinken und über die Nahrung zu uns nehmen. Wer in Hitze arbeitet, braucht sogar 6 - 8 Liter Flüssigkeit an jedem Tag.



Wir Menschen bestehen aber nicht nur aus dem sichtbaren Körper, sondern wir haben auch die unsichtbare Seele und den ebenfalls nicht sichtbaren Geist. Auch diese Teile von uns brauchen Wasser. Aber ein völlig anderes. Es heißt „Wasser des Lebens“. Was das ist? Es ist eine Person, und zwar Gottes Sohn, Jesus Christus. Das verstehst Du nicht? Dann denk bitte mit!



Menschen lügen, streiten, schlagen, rauben, morden und so weiter. Also, sie sündigen, und Sünde vergiftet die Seele und den Geist. Das bedeutet: Die Sünde muß weg. Aber wohin sollen wir sie werfen? Jesus Christus sagt: „Gib sie mir! Du brauchst mir nur genau zu sagen, welche Sünde Dich vergiftet. Ich trage sie fort, sobald Du mich darum bittest!“ Der Herr Jesus will - und kann - Dich und alle anderen Menschen ganz und gar reinigen von allem Bösen.



Er tut noch mehr. Erinnere Dich: Wasser transportiert nicht nur den körpereigenen Abfall, sondern es trägt auch lebensnotwendige Stoffe zu den Organen. Hat der Herr Jesus Deine Sünde weggenommen, ist Platz für das Gute, das Gott gefällt, wenn Du es tust. Was das alles ist, zeigt Jesus Christus Dir, sobald Du Gottes Wort (die Bibel) liest; wenn Du Predigten hörst; manchmal auch durch Dein Gewissen. Wer sich von Jesus Christus von aller Sünde reinigen läßt und Ihm erlaubt: „Zeige mir, wie ich Gott gefalle“, der hat „lebendiges Wasser“ = „Wasser des Lebens“. Möchtest Du es haben? Dann bitte Jesus Christus: „Vergib mir alles, was ich Böses getan habe! Komm in mein Leben und zeige mir Gottes Willen! Führe DU mich!“



Quelle: Sonnenstrahl 564

Autorin: Angelika Seinsche

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt







Suchst Du den Herrn Jesus als Deinen persönlichen Retter? Hast Du Fragen? Gern darfst Du uns schreiben:



Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt-Deutschland



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen



 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de