Blacky

die Katze



> Blackys Leben

Blacky verbrachte ihr Katzenleben auf einem großen Frachtschiff. Eines Tages geriet das Schiff in einen Sturm und lief auf felsigen Grund. Während der Rettungsaktion vergaß man Blacky. Plötzlich erinnerte sich ein Matrose an die Katze und versuchte sie zu retten. Aber jedes Mal, wenn er sie greifen wollte, rannte Blacky weg und verschwand schließlich irgendwo unter Deck.



Die Mannschaft war traurig, weil sie das Tier nicht retten konnte. Blacky hingegen war richtig glücklich. Endlich konnte sie sich in der Schiffsküche ungestört über all die leckeren Sachen hermachen und niemand jagte sie weg. Blacky genoss ihr Festessen - bis das Schiff unterging und sie ertrank.



> Unser Leben

Viele Menschen verhalten sich wie Blacky. Sie genießen ihr Leben jeden Tag, denken aber nie an die Gefahren der Zukunft. Bist du auch so?



Die Bibel sagt: Sünde in unserem Leben verhindert, dass wir einmal in den Himmel kommen. Du kannst es in Römer 3,23 nachlesen: „Alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes.“ Oder lies mal Hebräer 9,27: „Wie es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht.“ Das heißt, wir werden alle einmal wegen unserer Sünden bestraft, wenn wir niemanden finden, der uns davor rettet. Wer könnte dieser Retter sein? In der Bibel finden wir die Antwort!



> Gottes Liebe

Die Bibel ist der Liebesbrief Gottes an uns. Dort steht, dass Gott die Sünde hasst, aber auch, dass er jeden Sünder lieb hat. Also Leute wie dich und mich. Lies mal Johannes 3,16: „Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat.“ Kannst du das glauben? Der Herr Jesus, der Sohn Gottes, hat niemals etwas Böses getan, und trotzdem ließ Gott ihn wegen unserer Sünden am Kreuz sterben! Jesus Christus liebte uns so sehr, dass er bereit war, die Strafe, die wir verdient hatten, auf sich zu nehmen, um uns zu retten. Hat dich irgendjemand schon einmal so sehr geliebt? Möchtest du diese Liebe kennen lernen? In 1. Johannes 1,9 steht, was du dann tun solltest: „Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.“



> Gottes Nachrichten

Gott hat für diejenigen, die nicht auf ihn hören, schlechte Nachrichten. Willst du wissen welche? In Lukas 13,3 heißt es: „Wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen!“ Er hat aber auch sehr gute Nachrichten für die, die ihm gehorchen. Das kannst du in Lukas 23,43 nachlesen: „Heute wirst du mit mir im Paradies sein!“ Damit ist der Himmel gemeint.



Gott möchte, dass du dein Leben seinem Sohn Jesus Christus anvertraust!



> Deine Zukunft

Bist du wie Blacky, die vor denen, die sie retten wollten, weggelaufen ist? Gott will nicht, dass du für immer verloren gehst. Er möchte, dass du ihm jetzt im Gebet deine Sünden bekennst und Jesus Christus bittest in dein Leben zu kommen, um dich zu retten. Das hat er versprochen! Der Herr Jesus wartet auf dich, denn er hat dich sehr lieb!

Schreib uns einfach einen Brief oder eine Karte, damit wir dir das kostenlose Heft



„Mit dem Herrn Jesus unterwegs“



zuschicken können.



Adresse für Deutschland:

Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen

Quelle: Sonnenstrahl 0504

Autor: Rudi Joas

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt



 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de