Bereit fürs neue Jahr?



Ein Wanderer ging einen Weg entlang. In der einen Hand hielt er eine Sense und in der anderen eine Sanduhr. Er ging mit wohlbedachten und gleichmäßigen Schritten. Seine Augen waren nur nach vorn gerichtet. Sie ließen sich durch nichts nach rechts oder links ablenken, sondern schienen konzentriert nur nach vorn zu schauen. Ich fragte ihn: „Wie heißt du?“ - „Mein Name ist Zeit.“ „Wohin gehst du?“ - “Ich gehe in die Ewigkeit.“ „Wie alt bist du?“ - Da zeigte er mir ein offenes Buch. Auf der gerade umgeblätterten Seite stand das Datum des neu begonnenen Jahres. Ich folgte ihm nach, wohin er ging. Aber ich wusste nicht, wie lange ich ihm folgen würde. Ich sah, wie ein Mensch nach dem anderen am Wegesrand stehen blieb, sich hinlegte, um nie wieder aufzustehen. Sie wurden alle zurückgelassen, denn die Zeit hielt nicht an. Sie ging und ging und ging...



Ja, lieber Leser. Auch du gehst zusammen mit diesem Wanderer „Zeit“ auf der Straße des Lebens in das neue Jahr. Wir wünschen dir von Herzen alles Gute. Aber hast du schon einmal überlegt, was alles passieren könnte? Vielleicht wirst du gar nicht weit gehen. Vielleicht ziehen die Knospen des Frühlings noch an dir vorüber, aber du siehst nicht mehr die Blumen des Sommers. Oder vielleicht siehst du die Blätter, wie sie im Herbst zu Boden fallen, aber liegst schon im Winter neben ihnen in der Erde. Doch ob deine Tage auf Erden noch viele oder wenige sind - die entscheidende Frage ist: Bist du bereit für die Ewigkeit?



Vielleicht beginnst du das neue Jahr mit grauen Haaren oder anderen Zeichen des Alters. Oder du blickst mit jugendlicher Leichtigkeit in die Zukunft. Aber egal, ob du jung oder alt bist. Gott möchte, dass du dir bewusst machst, wie kurz dein Leben ist, damit du endlich zur Besinnung kommst. Die Bibel sagt: „Lehre uns unsere Tage richtig zählen, damit wir ein weises Herz erlangen!“ (Psalm 90,12). Ein neues Jahr mit Gott zu beginnen, ist wichtiger als alles andere in dieser Welt. Die Bibel sagt: „Sucht den HERRN, solange er zu finden ist; ruft ihn an, während er nahe ist! Der Gottlose verlasse seinen Weg und der Übeltäter seine Gedanken; und er kehre um zu dem HERRN, so wird er sich über ihn erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung“ (Jesaja 55,6-7).



Die Dämmerung eines neuen Jahres sollte uns daran erinnern, dass wir alle durch die Zeit in Richtung Ewigkeit marschieren. Dort wartet auf jeden Wanderer entweder ein fröhlicher und herrlicher Himmel in der Gegenwart Gottes oder eine traurige und qualvolle Hölle, für immer von Gott getrennt.



Der Sohn Gottes, Jesus Christus, ist als Mensch aus der Ewigkeit zu uns in die Zeit gekommen. Warum? Um den Weg für uns sündige Menschen zu Gott und dem ewigen Leben zu ebnen. Sein Tod am Kreuz und seine Auferstehung haben das möglich gemacht. Deswegen konnte Jesus Christus sagen: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!“ (Johannes 14,6).



Jeder Mensch ist dazu eingeladen, zu diesem Herrn Jesus Christus zu kommen. Jeder, der seine Ewigkeit bei ihm im Himmel zubringen will, muss darauf vertrauen, dass das vergossene Blut Jesu die einzige notwendige Bezahlung war, um uns von unserer Sündenschuld zu erlösen. Deswegen heißt es in der Bibel: „Das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde“ (1. Johannes 1,7). Auf der Grundlage dieses stellvertretenden Opfers kann Gott auch deine Sünden vergeben, vorausgesetzt du kommst zu ihm und bittest den Herrn Jesus um Vergebung. Wer das mit aufrichtigem Herzen tut und ihm die Herrschaft über sein Leben übergibt, den macht er zu einem Kind Gottes! Die Bibel sagt: „Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben“ (Johannes 1,12). Suche ihn doch jetzt, wo er noch zu finden ist und bevor du die Ewigkeit betrittst. Die Bibel sagt: „Mache dich bereit, deinem Gott zu begegnen!“ (Amos 4,12). So vorbereitet kannst du getrost und voller Zuversicht ins neue Jahr gehen! Wir wünschen dir dafür Gottes reichen Segen!

Quelle: Blitzlicht B0512

Autor: Rudi Joas

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt



Keiner von uns weiß, was uns im neuen Jahr alles begegnen wird. Doch die Bibel, das Wort Gottes, beschreibt sehr deutlich bestimmte, zukünftige Ereignisse, die uns alle betreffen. Schreib uns und wir schicken dir umgehend unser kostenloses Infoheft „Hoffnung für die Zukunft“ zu.



Missionswerk

Werner Heukelbach



Adresse für Deutschland:

Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt



Adresse für die Schweiz:

Missionswerk Werner Heukelbach

Postfach 650 – 4800 Zofingen

 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de