Darf man für Tote oder zu Toten beten?



(1) Nirgends in der Bibel wird uns gesagt, dass wir für Tote beten sollen. Das ist auch gar nicht nötig, weil mit dem Ableben eines Menschen sein Schicksal feststeht und nie mehr geändert werden kann. Daher sollten auch Sie unbedingt die Weichen in Bezug auf die Ewigkeit stellen, solange Sie noch leben. Die Bibel sagt: „Dem Menschen ist es gesetzt einmal zu sterben, danach aber das Gericht“ (Hebräer 9,27).



(2) Unter Umständen berührt man mit dieser unbiblischen Praxis das gefährliche Gebiet des Spiritismus. Gott hat schon im Alten Testament den Kontakt zur Totenwelt unter Androhung der Todesstrafe verboten: „Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Gräuel, und um solcher Gräuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz“ (5. Mose 18,10-12). Dazu gehört natürlich auch das Beten zu so genannten „Heiligen“ oder Engeln oder auch zur Mutter Jesu. Die Bibel lehrt uns, dass wir nur zu Gott, das heißt zum Vater und zu seinem Sohn Jesus Christus, beten sollen. „Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus“ (1. Timotheus 2,5).



Quelle: Ihre Fragen – Gottes Antwort

© Missionswerk Werner Heukelbach, 51700 Bergneustadt

 Dieses ist eine Seite aus www.mannabrot.de